Vermittelte Tiere

KIKI

Kategorie: Erfolge 2009
in Karlsruhe auf Pflegestelle - geb 01.08.08

Hallo, schön, dass Du vorbeischaust, dann will ich mich doch gleich mal vorstellen:

Ich bin Kiky, geb. 01.08.08 und ein zauberhaftes Katzenmädel, mit herrlich, seidigem, weissem Fell und getigerten "Konturen".
Mit meinen Schwestern Kady und Kessy wurde ich an einem spanischen Futterplatz gefunden und nun warte ich hier auf meiner Pflegestelle in Karlsruhe auf Dich - meinen ganz speziellen, eigenen, lieben Menschen zum Schmusen, Kuscheln, Spielen und Toben.

Wie soll ich mich noch beschreiben? Am besten mit zwei Gedichten, die mein einzigartiges Wesen ausdrücken

 

An eine Katze
Algernon Charles Swinburne (1837-1909)

Mein edler Freund, ich bitte sehr:
Komm doch her,
Sitz neben mir und schau mich dann
Mit deinen lieben Augen an,
Mit Augen voller Glanz und Gold;
Dein Blick, so ist er treu und hold.

Dein wundervolles weiches Fell,
Weiss und hell,
So seidig, üppig, voller Pracht,
Wie Wolkenhimmel in der Nacht
Belohnt die Hand, die dich liebkost,
Mit freundlicherem Glück und Trost.

Die Hunde freunden gerne sich an
Mit jedermann.
Doch du, von lauterer Natur,
Liebst deine wahren Freunde nur,
Berührst mit deiner Pfote mich -
Ja, Liebe, ich verstehe dich.

Was geht wohl vor in deinem Geist -
Ach, wer weiß?
Wenig nur ist uns bekannt.
Trotz unsrem Freundschaftsband.
Vielleicht ist's dem Menschen
Nur vergönnt,
Dass er das Leben besser kennt.

 

Erlkönig für Katzen

Wer schreitet so spät noch zum Küchentisch?
Es ist die Katze, die riecht den Fisch,
sie riecht den Lachs fürs Weihnachtsfest
in seinem Lauch-Karotten-Nest.

Mein Fisch, was bist du von großem Gewicht!
Wieso liegst du denn im Kühlschrank nicht?
Im Kühlschrank bei Sahne und Mandelschaum?
Die Katze deucht es wie im Traum.

Du lieber Fisch, komm her zu mir!
Gar schöne Spiele spiel ich mit dir;
komm, saftig Tier, sei nicht so stumm,
ich kick dich ein bißchen im Viereck herum!

Meine Katze, meine Katze, halt ein, halt ein,
ich soll doch das Weihnachtsessen sein!
Nur ruhig, immer ruhig, mein Fisch,
jetzt springen wir erstmal gemeinsam vom Tisch!

Und dann, feiner Knabe, soll dir nicht graun,
dann darfst du mein Bäuchlein von innen beschaun!
Mein Bäuchlein und den gemütlichen Darm -
dort bist du sicher, dort hast du's warm!
Meine Katze, meine Katze, so stell dir doch vor,
die langen Gesichter, das Jammern im Chor!

Ich will dich, mich reizt deine fette Gestalt,
und bist du nicht willig, so brauch' ich Gewalt!
Meine Katze, meine Katze, so hör' noch zuletzt:
bekamst du nie Prügel, dann kriegst du sie jetzt!

Die Katze schmauset und schlinget geschwind.
Die Haare zerraufen sich Eltern und Kind:
Wo ist unser Festmahl, o Jammer und Not!
Die Katze weist grinsend auf Butter und Brot.
(aus dem Buch Goethe für Katzen)

Du siehst, ich kann Engelchen oder Teufelchen sein, für Abwechslung ist gesorgt mit mir. Jetzt fehlt nur noch deine Mail für eine gemeinsame, glückliche, abwechslungsreiche Zukunft.

Vermittlung über  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kiki durfte mit ihren Geschwistern bei Ursula bleiben. Viel Freude mit den dreien.