RUDI

Kategorie: Reserviert

in München, Bayern - Mischling - geb. 10.10.2009 - männlich - kastriert - Schulterhöhe 47 cm - 14 kg - kinderfreundlich - verträglich mit Hündinnen und Rüden - menschenbezogen, anhänglich und ruhig

19.12.2018
Nach viel zu vielen Jahren im Tierheim ist Rudi nun in München auf seiner Pflegestelle angekommen.
Für mich und für viele unverständlich, warum so ein Hund so lange im Tierheim ist. Die Antwort: es gibt so viele, er ist ein Mischling. So wenige Gründe reichen, dass ein so toller Hund seit Jahren im Tierheim sitzt.
Und noch erstaunlicher ist: Er liebt Menschen über alles. Keine Furcht vor Menschen, keine Ängste. Er betet seine Menschen an. Und auch draußen begrüßt er alle mit Schwanzwedeln. Er saugt jeden Kontakt förmlich in sich auf. Und er liest seinem Menschen alles von den Augen ab. Man spürt, dass er alles richtig machen will und es genießt, dafür gelobt zu werden. Was ich mir für Rudi wünsche: einen Platz mit ganz viel Kontakt zu Menschen und auch, dass er aufs Sofa darf. Und vielleicht sogar zum Kuscheln ins Bett kommen darf. Das hatte er 9 Jahre nicht und ich finde, er hat es sich verdient. Und er liebt es...!
Kurz vor der Reise ist Rudi im Tierheim gebissen worden. Er konnte nichts dafür. Aber Streit ums Futter und einfach zu viele Tiere und der damit verbundene Stress führen dazu. Und davon hat er noch ein Trauma behalten. Manchmal wacht er nachts aus dem Tiefschlaf auf und ist orientierungslos und knurrt. Sobald er aber merkt, dass der geliebte Mensch bei ihm ist, entspannt er sich und schläft vertrauensvoll ein.
Wer gibt diesem wunderbaren Hund ein Zuhause? Der bekommt einen wunderbaren Begleiter!

Vorgeschichte:
Rudi teilt das Schicksal vieler Hunde in Spanien. Er wurde herrenlos aufgefunden und kam ins Tierheim. Und dort ist er jetzt seit Jahren. Er ist ein sehr ruhiger Hund, der prima mit seinen Artgenossen auskommt. Er liebt es verwöhnt zu werden und ist sehr anhänglich. Mit Menschen, besonders mit Kindern spazieren zu gehen, macht ihn besonders glücklich. Dann strahlt er übers ganze Gesicht. Wir hoffen, dass Rudi bald mit seiner eigenen Familie spazieren gehen darf.