Millionen unerwünschter Katzen werden jährlich geboren. In der Hauptzeit für ihre Geburten muss man herrenlose Katzen in Tierheimen sogar töten!!

Weniger „glückliche“ Tiere streunen herum. Ein Teil von ihnen wird überfahren, erschossen oder misshandelt. Viele landen als Versuchstiere in Laboren.

Die Überlebenden werden schnell geschlechtsreif und gebären 5 oder 6 Kätzchen. So beginnt der Teufelskreis!

Jeder Katzenbesitzer, der sein Tier nicht kastrieren lässt macht sich mitschuldig!

Wussten Sie, dass der Nachwuchs einer weiblichen Katze nach 10 Jahren über 80 Millionen Tiere betragen kann???

Nimmt man an, dass eine Katze zweimal im Jahr Nachwuchs bekommen kann, nimmt man weiterhin an, dass durchschnittlich 2,8 Katzen überleben.
Dann ergibt die Nachkommenschaft einer weiblichen Katze über 80 Millionen Katzen.

--à nach 1 Jahr 12 Katzen
----à nach 2 Jahren 66 Katzen
-------à nach 3 Jahren 382 Katzen
-----------à nach 4 Jahren 2 201 Katzen
---------------à nach 6 Jahren 73 041 Katzen
-------------------à nach 7 Jahren 420 715 Katzen
----------------------à nach 8 Jahren 2 423 316 Katzen
--------------------------à nach 9 Jahren 13 958 290 Katzen
-----------------------------à nach 10 Jahren über 20 000 000 Katzen

Dies ist der Grund, weshalb die von uns durchgeführten Kastrationsaktionen in Spanien so extrem wichtig sind!

Dies ist der Grund, warum wir erwarten dass jedes unkastrierte Kätzchen, das von uns vermittelt wird, auch wirklich kastriert wird!

Diese Info können Sie hier als PDF herunterladen.


Es ist mir ein Bedürfnis, eine Dringlichkeit, sogar ein Muss, und bekommt eine immer größere Wichtigkeit diese Worte mitzuteilen.

tigi2Vor fast 6 Jahren habe ich mit dieser oft nervenaufreibenden, oft auch sehr erfüllenden „Tierschutzarbeit" begonnen. Damals war auch ich neu und habe in dieser Zeit durch die Katzenvermittlung viel über Katzen gelernt. Ich habe gelernt, dass Katzen KEINE Einzelgänger sind. Im Gegenteil, sie sind sehr soziale Tiere, die in Rudeln mit klaren Strukturen zusammen leben. Ich habe gelernt, dass Katzen NICHT gerne den ganzen Tag allein sein mögen, das ist teilweise sogar traumatisierend. Die Folgen sind teilweise kaum merkliche Wesensveränderungen, Krankheit, Unsauberkeit oder sogar Aggression. Ich habe gelernt, dass Katzen, wenn sie zu zweit leben, NICHT nur komplett ihre Schmuseeinheiten bei ihrem Katzenkumpel holen, da das Kuscheln mit Artgenossen nichts damit zu tun hat, dass auch mit den Menschen geschmust wird. Im Gegenteil es lernen sogar die scheuen Katzen von den zutraulichen durch Abkucken.

Um dies alles wirklich einmal „in echt" zu beobachten kann jeder leicht ein Tierheim oder eine größere Pflegestelle besuchen.

Es macht mich/uns traurig, dass die Anfragen für Einzelkatzen dermaßen zugenommen haben, selbst wenn diese dann teilweise sogar mehr als 8 Stunden tagsüber alleine sein müssen. Meist sind die Gründe für die Anfrage zu einer Einzelkatze, dass schon immer eine Einzelkatze in dem Haus gelebt hat und doch immer sooo glücklich gewesen sein soll. Oder sehr häufig ist auch der Grund für solche Anfrage, dass der Partner keine zweite Katze möchte.

Avin-Coral-Enol

Schauen Sie sich die Fotos an. Sprechen die nicht absolut für sich? Ist es nicht total verständlich und nachvollziehbar, dass Katzen wie Kitten, die aus solchen Rudeln allein in ein fremdes Zuhause kommen, nicht glücklich sein können? Ist es nicht logisch, dass allen Katzen, die solche Zuneigung untereinander erlebt haben, etwas fehlen wird? Etwas, das kein Mensch ihnen geben kann...


Thai-Siam: Diese jetzt wieder aktuelle Rasse war die ursprüngliche Form der Siamesen, bis ehrgeizige Züchter die Schlankform heraus gezüchtet haben.

bhanthai ming_su suami1 shandor1
seal-point tabby-point tortie-point red-point

Snowshoe: neue Rasse, entstanden aus zufälliger Kreuzung aus Siam und Hauskatze in den USA - so wie es in Spanien andauernd passiert. Zeichnung wie oben - nur mit weissen Abzeichen.

marlo1 bubi
neu_asia

seal-point

red-point tabby-point

 

dorian70Schlankform: findet man eigentlich nur beim Züchter

Siammischlinge: Fast alle Katzen, die wir hier vorstellen sind Mischlinge, außer wenn die ehemaligen Besitzer sie im Zoogeschäft oder beim Züchter gekauft haben. Aber auch dann landen sie auf der Straße oder im Tierheim.

dulcineu50Es gibt wohl deswegen so viele Siamesen in Spanien, weil fast schon jede Katze ein Siamgen abbekommen hat. Die Spanier haben gerne schöne Rassetiere, aber sind meistens gegen das Kastrieren und so paart sich alles schön durcheinander.

IMG_0578Diese Mischlinge sind also nicht nur optisch, sondern oft auch charakterlich wie die eigentliche Rasse und deswegen besonders anhänglich, schmusig, lustig, lästig, unerschrocken, eben ganz ein Thai-Siam.

Aber nicht nur die Siamfarbenen sind so, auch die Geschwister in schwarz, getigert, schwarz-weiß sind charakterlich Siamesen und stehen der Originalfarbe in nichts nach.

Langhaar-Mischlinge: entstehen wie Siamesen - unkastrierte Perser haben Freigang und kreuzen sich mit Hauskatzen. Oder Fehltritte bei Züchtern werden verschenkt und schon läuft ein Waldkatzen-Mix oder Angora-Mix umher, trifft auf einen Siam und das Mischen geht weiter.

picassoDeswegen gibt es unheimlich schöne Katzen, bei denen man sich schwer tut, eine Rasse zu bestimmen. Wir müßen immer raten und geben keine Garantie der Rasse-Aussage, sondern gehen nur von der Ähnlichkeit zu einer Rasse aus.