Endlich können wir Lore und ihre Katzen vorstellen. Lore betreut ehrenamtlich Futterplätze für herrenlose Katze, an die 100 Katzen und Kater versorgt sie täglich.

Lore möchte sich ganz herzlich im Namen der Strassenkatzen bei allen Futterspendern bedanken.

Leider sind oft die Namen nicht mit angegeben, so dass sie sich nicht persönlich bedanken kann. Aber die Spenden kommen an und Lore freut sich wahnsinnig über die großartige Unterstützung. Wer möchte, soll doch bitte einfach eine kurze Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken, dass wir wissen, wer was geschickt hat und Lore die Möglichkeit hat, sich zu bedanken - das liegt ihr sehr am Herzen!


Oktober 2010

Lore möchte sich ganz herzlich im Namen der Strassenkatzen bei allen Futterspendern bedanken. Leider sind oft die Namen nicht mit angegeben, so dass sie sich nicht persönlich bedanken kann. Aber die Spenden kommen an und Lore freut sich wahnsinnig über die großartige Unterstützung. Wer möchte soll doch bitte einfach eine kurze Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken, dass wir wissen, wer was geschickt hat und Lore die Möglichkeit hat, sich zu bedanken - das liegt ihr sehr am Herzen!

Futterplatzkatzen – ein Zuhause zwischen Autoreifen und Müll

Täglich knapp 40 große Dosen Nassfutter und fast 6 kg Trockenfutter fährt Lore jeden Tag quer durch Calpe. Warum?

loreLore – das ist die gute Seele der Straßenkatzen rund um Calpe (Spanien). Seit mittlerweile 8 Jahren betreut sie ehrenamtlich in ihrer Freizeit mehrere angestammte Futterplätze für herrenlose Katzen. Freizeit bedeutet somit, jeden Tag mindestens 8 Stunden nur für die Straßenkatzen auf den Beinen zu sein. Stehen Kastrationen oder Arztbesuche an, verlängert sich der Tag dementsprechend um mehrere Stunden. Seit 3 Jahren hat Lore keinen Urlaub mehr gemacht. 3 x 365 Tage im Jahr ist sie "on Tour" für ihre Schützlinge. Vor ca. 8 Jahren fing alles an: Damals mit dem Futterplatz „Maviro“ mit 35 Katzen. Nun sind es dort zwar nur noch durchschnittlich 5 Katzen, die sie betreut, jedoch kamen andere Futterplätze hinzu, und so versorgt Lore jeden Tag um die 100 Katzen. Fast alle Katzen und Kater sind bis dato kastriert (Stand: 26.12.2009). Es kommen immer wieder neue Vierbeiner dazu, immer wieder fehlen ein paar andere, aber wichtig ist, dass sich die Population seit den organisierten Kastrationsaktionen nicht mehr erhöht.

Lore ist für uns ein enorm wichtiger Mensch, und für die Katzen dort vor Ort die gute Seele – bei Wind und Wetter stehen sie an den gewohnten Plätzen, warten auf Lore und das ersehnte Futter, lassen sich gerne streicheln und kraulen, und verschwinden schnell ins Gebüsch, wenn jemand Fremdes herankommt. Sie vertrauen Lore, erkennen sie und meiden andere Menschen – zu tief sitzen die Erinnerungen an Geschehenes, von dem wir nur ahnen können, jedoch nie wissen, was diesen Tieren tatsächlich widerfahren ist. Dann wieder, an einem anderen Tag, kommt Lore und sieht in neue Gesichter – schnurrend und flehend streichen ihr fremde Katzen um die Beine. Ausgesetzt! Einfach zurückgelassen. Also wieder eine Dose Katzenfutter mehr mitbringen beim nächsten Mal, Kastration planen und die neuen „Mitbewohner“ willkommen heißen. Vielleicht aber findet sich für eine dieser zahmen Tiere in geraumer Zukunft ein geeignetes Zuhause – das wäre Lore´s größter Wunsch. Denn jedes Mal, wenn sie weiterzieht zum nächsten Futterplatz, wo hungrige Mäuler schon auf sie warten, dann jedes Mal schaut sie in die lieben Gesichter derer, die sie jetzt alleine lässt, die morgen wieder zur gleichen Zeit am selben Ort auf sie warten. Tag für Tag und Jahr für Jahr.

Wir wollen an dieser Stelle Lore für ihre aufopfernde Arbeit danken. Dass sie so lange durchhält, dass sie allen Katzen einen Namen gibt und ihnen zeigt, dass nicht jeder Mensch auf dieser Welt gleich ein schlechter Mensch ist. Und dass es Menschen gibt, die versuchen wieder gutzumachen, was andere den Lebewesen antun. Lore sorgt für Gerechtigkeit.

Jeder einzelne Futterplatz und jede einzelne Katze dort hat seine eigene kleine Geschichte. Jedes Leben dort hat etwas zu erzählen, manche Geschichten kennen wir, manche Geschichten werden wir nie erfahren. So nehmen wir jedes Kätzchen mit seiner Geschichte an, versorgen, pflegen und füttern es. Damit diese Seelen ein wenig Glanz bekommen und sie nachts, versteckt im Gebüsch, zufrieden und satt schnurren können. Und vielleicht träumen sie nachts von Lore, der guten Seele der Strassenkatzen rund um Calpe.

8 Stunden täglich ist Lore im Einsatz – als Rentnerin gibt sie alles Geld und Freizeit für die Strassenkatzen. So oft es geht, unterstützen wir sie mit Futterspenden. Und wir wissen, dass Lore sich sehr über Unterstützung aus Deutschland freuen würde. Sie können Lore und den Katzen von Calpe helfen – Zooplus liefert für nur 6,90,- jede Bestellung direkt zu ihr an die Haustür. Tun sie sich mit Freunden und Bekannten zusammen oder schicken einfach selbst ein kleines Paket für Lore´s Katzen nach Spanien. Wir freuen uns, wenn Sie Lore´s Arbeit würdigen und ihr somit ein klein wenig Beistand leisten.

Sie können Ihre Bestellung bei Zooplus einfach direkt an Lore schicken - was glauben Sie, wie sie sich freut, wenn mal wieder ein Paket Katzenfutter vor der Tür steht.

Lore Redelechner
Urb. Altamira
Carrer el Sauc 89
03720 Benissa


 

adac01Und diese Katzen und Kater freuen sich vielleicht noch mehr über Ihr Paket:

„ADAC“ – An einer Seitenstrasse hinter dem ADAC-Geländer warten jeden Tag 4 treue Katzen auf Lore. Der Kater auf dem Foto ist der zutraulichste und liess sich gerne fotografieren. 1 Dose und ½ kg Trockenfutter werden hier täglich verspeist.


„CUCARES“ – ein unbebautes Gelände in einer Wohnsiedlung ist das Zuhause von 10 Katzen. Gerade erst wurde hier eine der Futterplatzkatzen überfahren. Jeden Tag werden hier 5 Dosen und ein knappes Kilo Trockenfutter verbraucht.

cucares01 cucares02
cucares03 cucares04

  „PLAYA“ – am Ende des Strandes sind 4 Kater Zuhause. 2 Dosen bekommen sie 2 x täglich und gehören damit zu den genügsameren Vertretern.
playa01 playa02
playa03  

 „ERMITA“ – ein Picknickplatz hinter einem alten Hotelgebäude bietet Zuflucht für ca. 10 Katzen. Lore füttert hier täglich 5 Dosen und ½ kg Trockenfutter.
ermita01 ermita02
ermita03 ermita04

fustera01„FUSTERA“ – 3 Katzen von ehemals 15 sind noch übrig. Alle anderen mussten evakuiert werden, man drohte sie zu vergiften. Sie kamen zu einer Tierschützerin, wo sie in Ruhe leben dürfen. Diese 3 kamen wieder neu zur Futterstelle und werden von der Bevölkerung geduldet, solange es nicht mehr werden. 2 Dosen und ca. 300g Trockenfutter bringt ihnen Lore jeden Tag.

 

„DER HAFEN“ – hier warten mindestens 15 Katzen auf Lore. Sie sind schwer zu zählen, denn viele sind scheu und verstecken sich zwischen den alten Booten. Alle zwei Tage, wenn Lore heimlich über die Hafenmauer klettert, werden sie mit insgesamt 5 Dosen und 1,5 kg Trockenfutter versorgt.

hafen01 hafen02
hafen03 hafen04
 hafen06 hafen05 

lamerced01„LA MERCED“ – 7 Katzen sind es, die hier auf dem freien Gelände einer Gärtnerei leben. Unsere Vermittlungskatze Onida stammt von dort, 2 der treuen Straßenkatzen füttert Lore nun schon seit 10 Jahren. Und das zweimal täglich.

 


„LONJA“ – hier zählen wir Minimum 8 Katzen, die nahe der Fischversteigerung am Hafen leben. Täglich bekommen sie alle 3 Dosen und ca. ein ½ kg Trockenfutter.

 

lonja01 lonja02

23.01.2010
Drei neue Kätzchen tauchten plötzlich hier am Hafen auf. Ein kleiner roter Kater, ein rot-weisses Mädchen und eine kleine Redpoint-Dame. Sehr wahrscheinlich wurden sie ausgesetzt, denn zwei von ihnen sind ganz zahm. Sie müssen dort auf dem kalten und nassen Beton leben, als Schutz dient ihnen nur eine alte Pappschachtel, die Lore ihnen aufgestellt hat. Mehr ist nicht möglich, denn die Leute dort sehen es nicht gern, wenn Lore dort auftaucht. Maximal 10 qm haben sie zum Leben, sie verstecken sich zwischen dem Müll dort. Nur wenn Lore kommt, kommen zwei Kätzchen hervorgekrochen und lassen sich gerne streicheln, der rote Kater allerdings ist nach wie vor sehr scheu.

Die kleine Redpoint kam auf eine Pflegestelle, denn sie war sehr dünn und bekam immer nur die Reste zum Fressen. Die Pflegestelle verliebte sich sofort in dieses kleine, extrem verschmuste Katzenmädchen – sie darf nun für immer dort bleiben. Vielleicht gelingt es ja, die beiden anderen einzufangen und liebe Familien für sie zu suchen…

Kleines Redpoint-Siam-Mädchen - diese Schönheit wurde einfach am Hafen ausgesetzt. Sie hatte Glück und darf bei ihrer Pflegemama bleiben.

  

„MAVIRO“ – von einst 35 Katzen ist der Bestand auf nur noch 5 Katzen und Kater geschrumpft. An die 30 Katzen wurden zum Teil vermittelt, aber auch überfahren, vergiftet oder mussten aufgrund schwerster Verletzungen gefangen und eingeschläfert werden. 2 Dosen und 300g Trockenfutter verputzen die Übriggebliebenen, und zwar 2 mal am Tag.


„REGATTA“ – ein Restaurant, in dessen Nähe diese beiden Schönheiten leben. Lore bringt ihnen jeden tag eine Dose Nassfutter.


„VAJESSA“ – ein unbebautes Grundstück mit Sonderfällen. Ein zahnloser Kater, der zuerst von Lore geschmust und gestreichelt werden möchte, bevor er sich zufrieden auf sein weiches Futter stürzt. Eine kleine dreibeinige Katze, die sich ebenfalls gerne den Bauch kraueln lässt und der Lore das Futter immer ein wenig verstecken muss, damit sie genug abbekommt. Insgesamt sind es 4 Katzen, die gemeinsam zweimal am Tag eine Dose und 400g Trockenfutter fressen.

  

„DIE WERFT“ – 7 treue Seelen, überwiegend Schildpattkatzen, eine davon mit fehlender Pfote. Auch hier füttert Lore zweimal am Tag 3 Dosen.

  

... weitere folgen.