Iris_137... unsere Iris, ca. 1 Jahr alt,
kastriert, von Geburt an blind,
sucht ganz DRINGEND!!!

Iris ist zwar blind, aber garantiert kein Problemhund. Einen Hundekumpel zuhause braucht sie nicht wirklich, sondern kurze Kontakte zu Artgenossen täglich reichen und sie wird sich als Einzelprinzessin am wohlsten fühlen im Verbund mit ihrem(n) Menschen, an die sie sich bindet. Iris reagiert zielstrebig verunsichert auf Kindergeschrei (draußen), rappelnde Einkaufswagen, rascheln, bellende Hunde, Fahrzeuge aller Art, eben ein Grund mehr, ihr so viel Ruhe wie möglich zu gönnen, um sie Schritt für Schritt an Alltagsgeräusche zu gewöhnen. Das funktioniert in einer Stadt allerdings nicht, weil dort zuviel Trubel gleichzeitig herrscht, das ist nichts für Iris, es stresst sie sonst permanent. Hat sie zuviel Inputs, kann sie gar nicht alles verarbeiten, sondern pusht sich unkontrolliert auf, wobei ihre Menschen ihr helfen müssen, damit sie selbst wieder zur Ruhe kommt. Deshalb sollte Iris' zukünftiges Zuhause unbedingt in ländlicher Gegend liegen. Auto fährt sie gut und gerne begleitet sie so ihre Menschen überall hin. Iris ist eine Knutschkugel, sie schenkt ihren Menschen sofort ihr ganzes Herz, ihre Schönheit ist also nicht nur äußerlich. Und wenn sie sich freut, wackelt der ganze Hund. Wer sie bekommt, bekommt eine tolle Begleiterin, mit der man total viel unternehmen kann und muss!

Iris ist jetzt 10 Monate alt, kastriert, verträglich mit Artgenossen, dem Alter entsprechend verspielt, lebenslustig und der Rasse entsprechend sehr aufgeweckt und temperamentvoll. Sie bindet sich sehr schnell an ihren Menschen. Durch liebevolle und konsequente Erziehung - ein kompetenter Hundetrainer zur Unterstützung ist hier sehr sinnvoll - wird aus Iris ein toller, blitzgescheiter Lebensbegleiter.
Durch ihre Blindheit ist es wichtig, dass sie ein Zuhause bekommt, in dem es möglichst wenig Veränderungen gibt, sie braucht Beständigkeit im Tagesablauf, bzw. bei der Wohnungseinrichtung, damit sie sich verlässlich orientieren kann. Ein blinder Hund kann sich sehr gut an vertrauten Sachen orientieren und man hat das Gefühl, er sieht doch alles.
Ein Haus mit Garten wäre schön und ein souveränder Hundekumpel zum Toben und Führen wären sehr hilfreich. Lange Spaziergänge in ständig anderer Umgebung und Bodenbeschaffenheit machen sie unsicher und Iris kann sich nur an die Bezugsperson halten.

Wo ist das geeignete Zuhause für diese wunderbare Hündin, der leider das Handicap Blindheit in die Wiege gelegt wurde? Wir suchen Menschen mit Hundeerfahrung, viel Liebe und Geduld, die Iris entsprechend fördern und fordern, damit sie endlich in Geborgenheit leben kann - das hat sie wirklich verdient.

Vorgeschichte: Sie wurde in Spanien von Tierschützern aufgenommen und liebevoll gepflegt. Dann wurde sie adoptiert, reiste in den Norden Deutschlands, doch leider konnte sie dort nicht für immer bleiben. Momentan ist sie auf einer AHE-Pflegestelle und wartet auf Sie.

Hier finden Sie weitere Informationen -> Klick!