UPDATE vom 25.06.2012:

Leider hat Ottos Herz aufgehört zu schlagen. Er hatte noch eine so schöne Zeit bei Alex und Lisa.  Dafür danken wir von ganzem Herzen!!

 

 

Liebe Tierfreunde, IMG_1556

heute vor einem Jahr bin ich noch als freier Kater durch Spaniens Straßen gestrichen und habe getan, wonach mir der Sinn stand. Ich habe das Leben in vollen Zügen genossen, nichts anbrennen lassen und hatte mit meinem Aussehen bei den Miezen freie Wahl. So schön die Zeiten auf der Straße waren, gut getan haben sie mir nicht.

Abgefeiert und unterernährt bin ich meinen Schutzengeln sprichwörtlich in die Arme gelaufen: Den Helfern von Animal Help. Mich wieder auf Vordermann zu bringen, war gar nicht so einfach. Das Herz krank, die Blase schwach und genug Flöhe für zwanzig Katzen - keine schöne Diagnose für einen Kater im besten Alter. Doch mit der Hilfe von Animal Help, Tierärzten und meiner lieben Pflegemutter Cecilia befand ich mich bald auf dem Weg der Besserung – nur das mit den Miezen kann ich mir in Zukunft abschminken.

Regelmäßiges Einnehmen von Tabletten und Spezialfutter machen das Leben als freier Straßenkater unmöglich. Es musste also eine Alternative gefunden werden. Sofort haben sich meine Menschen in Deutschland um mich beworben, wie gesagt - mein Aussehen - darauf konnte ich mich schon immer verlassen.

Die weite Fahrt von Spanien nach Deutschland, zählt schlicht zu den Opfern, die man manchmal bringen muss. Für meine Menschen habe ich den Stress aber gerne auf mich genommen. Sie mögen mich sehr, kümmern sich um mein leibliches Wohl und verbringen viel Zeit mit mir. Schön ist, dass ich hier das einzige Tier mit Fell bin und damit immer Monopolstellung habe! Das kann aber auch nerven. Egal was ich mache, meine Menschen schreien "Oooh, wie niedlich er da sitzt!", "Guck mal wie süß er frisst!", "Nein, wie witzig er läuft!". LEUTE, kriegt euch wieder ein, THATS ME!

Hach, wenn sich nur jedes Jahr so gut entwicklen würde, wie das letzte!

Ich, aber vor allem meine Menschen danken euch von Herzen für eure Unterstützung, die das alles ermöglicht hat und mir auch in Zukunft, Medikamente, Spezialfutter und Tierarztbesuche ermöglicht.

Für 2012 wünschen wir euch alles, alles Gute!

Viele Grüße,Otto und seine Menschen


otto01

!! ENDLICH !!..... ist Otto zuhause. Er kam angereist mit fast allem was er braucht: Medikamenten, speziellem Futter und einem Brief von der Pflegemama. Die sich letztendlich doch schwer, nach so langer Zeit, von ihm trennte. Nun kann sie das nächste pflegeintensive Tier annehmen. Solche Stellen sind rar gesät in Spanien!

Nun wird Otto zu all den mitgebrachten Dingen noch mit dem Wichtigsten versorgt: LIEBE

Wir alle drücken im die Daumen dass er eine glückliche und beschwerdefreie Zeit bei Alex und Lisa erleben wird!! Die neuste Information über seine Ankunft ist: er kam – sah - und siegte. Otto stieg aus der Box als wenn er dort schon immer gewesen wäre. Erst wurde die Wohnung besichtigt..natürlich insbesondere das Katzenklo.. dann hat er sich schnurrend von Lisa und Alex verwöhnen lassen.

Wir alle bedanken uns bei den beiden für die Geduld und bei den Paten für die Unterstützung die alle zusammen diese Adoption wahr werden ließen!!

UPDATE vom 02.12.2011:

Otto geht es gut er spielt gut, schläft gut, frisst gut und geht lieb aufs Katzenklo :-)) Er fühlt sich sichtlich zuhause!! Ist das nicht eine Freude!

.................................................................................................................................................................................................................

…das sagen mir die neuen Eltern von unserem Perser-Mix Kater seit sage und schreibe ungefähr zwei Monaten.
Hier kommt die Geschichte von seiner – hoffentlich - Adoption:

Am Anfang stand natürlich die Anfrage von Alexander und seiner Lebensgefährtin. Nur Otto sollte es ein. Eigentlich haben wir gar nicht nach einer Katze gesucht sagte er mir damals. Aber Otto hatte so einen Blick der sagte: Nimm mich!! Alles lief wie am Schnürchen.
Der Fragebogen wurde ausgefüllt, den ja alle unsere Adoptanten kennen. Die Vorkontrolle fiel, wie zu erwarten, ausgesprochen positiv aus. Sogar eine Flugpatin, die Otto mit nach Deutschland bringen wollte, wurde schnell gefunden. Dann fing es an!! Meine Kontaktfrau Paloma in Spanien schrieb mir ganz traurig das Otto nicht reisen konnte. Der Pflegemutter war aufgefallen das er wohl Schwierigkeiten hatte zu Pischern . Er musste natürlich untersucht werden um die Ursache zu finden. Es kam die Frage auf ob dies mit der vor kurzem durchgeführte Kastration zu tun haben konnte. Erfreulicherweise bestätigte sich der Verdacht nicht. Allerdings wurde ein massiver Harnwegsinfekt festgestellt der mit Antibiotika behandelt werden musste. Nach dieser Therapie war der Urinbefund leider noch nicht zufriedenstellend. Es musste also die Antibiotika-Therapie wiederholt werden. Nun waren schon fast 2 Wochen vergangen. Dann bekam Otto noch eine völlig verstopfte Nase. Leider ist dies bei den Perserkatzen keine Seltenheit. Durch die besondere Züchtung ihrer Nase ist dieser Bereich sehr empfindlich. Gott sei Dank konnte das aber sehr schnell behoben werden. Dadurch dass diese Rasse außerdem extrem sensibel ist hat ihn dies alles sehr hinfällig werden lassen. Zu alledem kam dann noch, bei der genauen Untersuchung in der Tierklinik, in der er sich befand, heraus dass er einen Herzfehler hat.

otto02Natürlich habe ich Alexander ständig über den genauen Gesundheitszustand von Otto informiert. Ich habe ihn gefragt ob er Otto trotz alledem noch adoptieren möchte. Zu meiner Freude war zu keinem Zeitpunkt auch nur das kleinste Zögern zu spüren. Es ist für ihn, nach wie vor, eine Selbstverständlichkeit auf Otto zu warten.

Nun muss Otto noch 4-6 Wochen in Spanien behandelt werden um zu sehen wie er auf die Herzmedikamente anspricht. Diese Medikamente sind sehr teuer. Wir hoffen sehr darauf dass sich diese Medikamente nach der momentanen Therapie reduzieren werden. Natürlich kann das aber noch nicht mit Bestimmtheit gesagt werden.

Ich möchte nun auf diesem Wege auf Ottos Geschichte und auf seine tollen Adoptanten aufmerksam machen. Nun sind Alexander und auch seine Lebensgefährtin Studenten und können sich natürlich diese teuren Medikamente nicht leisten.
Wir wünschen uns für den tollen Otto schon jetzt Paten die ihn und damit auch seine Adoption unterstützen damit er in sein wunderbar liebevolles Zuhause einziehen kann. So könnte die Zeit bis zum Abschluss des Studiums seiner neuen Eltern überbrückt werden. Ich denke dass diese Adoption Ottos einzige Chance sein wird ein Zuhause zu bekommen. Leider ist unsere Erfahrung so dass Tiere mit einer chronischen Krankheit nur sehr geringe Vermittlungschancen haben.

Otto geht es zurzeit schon wieder besser. Er spielt und ist fröhlich und freut sich seines Lebens auf seiner spanischen Pflegestelle.

Bitte helfen sie OTTO dass er seine, wohl einzige, reelle Chance bekommt!!

Ganz herzlichen Dank, liebe Familie Bardiani und Frau Hiekisch, für die großzügige Patenschaft für OTTO

UPDATE vom 25.08.2011:

Otto darf in sein neues Zuhause einziehen. Wir sind alle überglücklich!!!

UPDATE vom 25.06.2012:

Leider hat Ottos Herz aufgehört zu schlagen. Er hatte noch eine so schöne Zeit bei Alex und Lisa.  Dafür danken wir von ganzem Herzen!!