ottoschleifeLiebe Tierfreunde,
so einige haben bestimmt die Geschichte von Otto verfolgt. Immer mal wieder hatten wir Berichte über den hübschen weißen Perser auf unserer Homepage. Lisa und Alex hatten sich für ihn beworben. Als er endlich reisen konnte stellte sich heraus dass er einen Herzfehler hatte. Er musste noch in Spanien bleiben bis er richtig mit Medikamenten eingestellt war. In der Tierklinik, bei der genauen Untersuchung stellte sich heraus dass er noch zusätzlich einen Harnwegsdefekt hatte. Lisa und Alex wollten ihm trotz alle dem ein zuhause geben. Sie haben ein halbes Jahr gewortet bis er stabil genug war zu reisen. Wir alle waren sehr aufgeregt wie er den Stress der reise überstehen würde. Er hat wohl gespürt das dass seine einzige Chance auf ein eigenes zuhause war. Otto war von Anfang an "zuhause" bei Lisa und Alex. Es ging ihm super. das zeigten auch die wunderschönen Fotos, die wir regelmäßig bekamen.


Otto hatte ein wunderschönes knappes Jahr den Himmel auf Erden. Seine Eltern haben alles für ihn getan, die ständigen Tabletten, die kein anderer ihm geben konnte, sie haben ihm eine wunderschöne Zeit geschenkt. Es war kaum anzunehmen dass er noch sehr alt werden könnte.
Leider verstarb er dann ganz plötzlich im Juni. Wir alle trauern mit Lisa und Alex.


Lieber Otto,
du hattest ein großes Herz, das wissen alle die dich kennenlernen durften. Der Tierarzt sprach immer von einem viel zu großen Herzen – leider. Deswegen hast du Medikamente bekommen, die dir helfen sollten. Morgens Tabletten, Abends Tabletten, Mäulchen auf, Tablette rein, Mäulchen zu. Tag ein Tag aus. Wie unangenehm dir das war und wie tapfer du doch immer mitgeholfen hast. Jetzt musst du keine Tabletten mehr nehmen, Otto. Nie wieder. Das versprechen wir dir. So wie wir dir versprochen haben, dass du bei uns alt werden darfst. Wir hätten es uns so gewünscht!
Wir haben am Anfang lange auf dich warten müssen, da du erst aufgepäppelt werden musstest um die lange Fahrt nach Deutschland zu überstehen. Die Freude war groß, als du endlich da warst. Wir glauben dir das Gefühl vermittelt zu haben, dass du nun angekommen bist und lange bei uns bleiben kannst. Lange ist leider relativ – man kann auch sagen "bis ans Lebensende". Das ist leider viel zu früh eingetreten und unser Schmerz ist groß. Wir hoffen, dass der Schmerz bei uns größer ist als bei dir. Wir wissen nicht, wie es bei dir jetzt aussieht und ob es einen Katzenregenbogen gibt. Aber wir hoffen es und wissen, dass du es dir mehr als verdient hast, an einem paradiesischen Ort zu sein. Für uns ist es schlimm ohne dich.

otto_portraitUns tut weh, dass
...du morgens nicht mehr bei uns im Bett liegen kannst.
...dein Katzenbalkon nun leer ist.
...kein hungriger Otto mehr halsbrecherisch überholt, wenn man in die Küche geht.
...keiner mehr wartet, wenn man nach Hause kommt.
...kein Köpfchen mehr neugierig aus dem Fenster schaut, wenn wir draußen stehen.
...keiner mehr über die Tastatur läuft, wenn man wichtige Dokumente bearbeitet.
...deine Wolldecke auf dem Schreibtisch für immer leer ist.
...wir uns nicht mehr um dich sorgen können.
...dein Tischtennisball jetzt unbenutzt unter der Couch liegt.
Wir würden dich jederzeit wieder nehmen. Die Zeit war kurz. Aber in unseren Herzen bist du in der kurzen Zeit angekommen, als wäre es ein ganzes Katzenleben gewesen. Oder mehr.
Du wolltest keine Wohnungskatze sein. Hoffentlich kannst du dort, wo du jetzt bist, hin wo immer du willst. Wenn das so ist, hoffen wir, du bist manchmal auch bei uns.
Du warst und bist unser ein und alles! Deine größten Fans für immer, Lisa und Alex