Beitragsseiten

Wir, das Team und alle Mitglieder von AHE - Animal-Help-Espania e.V. haben es uns zur Aufgabe gemacht, nicht wegzuschauen, wo andere die Augen verschließen. Dort hinzugehen, wo andere sich wegdrehen und gehen. Das zu tun, wovon andere nur sprechen. Ganz einfach Tierschutz.

philosophieDie Hauptthematik unserer Tierschutzarbeit bezieht sich vor allem auf:

-> Kastrations-Aktionen bei wildlebenden Straßenkatzen. Bestehende Kolonien werden betreut, mit Futter und wenn nötig Medikamenten versorgt, kastriert und überwacht.

-> Aufnahme, Erstversorgung, Betreuung und Vermittlung von ausgesetzten und aufgefundenen Katzen und Hunden in Spanien, ob von der Straße, aus dem Müll oder vom Besitzer abgegeben.

-> Übernahme, Betreuung, Kastration und Vermittlung von Katzen und Hunden aus spanischen Tierheimen - dabei geht es uns vor allem um Tiere, die sonst keine Überlebens- oder Vermittlungschance haben.

Nicht immer gewinnen wir diesen Kampf, da die Ansteckungsgefahr im Tierheim sehr groß ist und wir oft Tiere übernehmen, bei denen Krankheiten erst im Nachhinein ausbrechen. Deswegen halten wir uns an Quarantänezeiten und beobachten unsere Pfleglinge sehr genau.

So unterstützen wir den Tierschutz vor Ort, leisten also aktive Vermittlungshilfe für die Tierheime und Tierschützer in Spanien. Die Schutzgebühren kommen den Tierheimen zugute, damit sie in Zukunft selbstständig arbeiten und den Tieren eine allgemeine Grundversorgung bieten können. Das ist wichtig, denn man kann nur helfen, wenn man auch im Land selbst etwas verändert. Langfristig helfen wir den Tieren nicht, wenn wir sie einfach nur wegvermitteln. Sensibilisierung und Aufklärung der Bevölkerung und vor allem auch der "Oberhäupter" ist wichtig, damit die nächste Generation anders handelt und denkt.