Leon und Louis

Als unsere alte „Katzenfamilie“ bis auf einen über die Regenbogenbrücke gegangen war, war sehr schnell die Entscheidung gefallen, dass unser verbliebener Kater wieder Gesellschaft bekommen sollte. Sehr schnell war auch klar, dass es bitte zwei sein sollten, damit der zu diesem Zeitpunkt schon etwas ältere Herr nicht zu sehr gestresst werden würde. Außerdem sollte es bitte etwas langhaariges sein – hatten wir doch vorher immer Norwegische Waldkatzen – und aus dem Tierschutz kommen sollte er unbedingt auch, weiterhin natürlich Kater sein, verschmust, lieb, anhänglich……

Das waren viele Wünsche auf einmal, quasi die „eierlegende Wollmilchsau“ war gefragt.

Beim Blättern im Internet hat es dann sehr schnell Zooooom gemacht. Ich hatte meinen Traumboy gefunden. Laut Beschreibung war er ein SUPER Kater und er sah einfach umwerfend aus. Mitgebracht hat er seinen „roten Raufbruder“.

Wir haben die Beiden damals aus Duisburg abgeholt. Schon früh war die Entscheidung gefallen, dass sie Leon und Louis heißen sollten – sollte ja wenigstens ein bisschen spanisch klingen. Die Aufregung war groß, wie haben sie den Transport verkraftet, wie werden sie sich eingewöhnen, wie wird es mit unserem Kater funktionieren…….

Mit Verspätung kam der heiß ersehnte Transporter endlich um die Ecke gefahren. Das Auto voll mit Hunden, nur unsere beiden tapferen Recken als einzige Katzen dabei. Dann der Moment, an dem wir die Zwei das erste Mal live gesehen haben – acht kleine Katzenpfoten sind augenblicklich in mein Herz gestolpert.

Zuhause angekommen und aus der Katzenbox befreit – fünf Schritte raus, umgeguckt, auf den Schoss gekrabbelt, SCHNURRRRRRRRRR. Das war während seines ganzen – viel zu kurzen Lebens – typisch für Leon. Er war ein einziger Sonnenschein.

Louis fand es deutlich spannender erst einmal alles zu erkunden. Er war der Entdecker, der VorGeher, der Hansdampf, der ImmerDabei, der AllesMeins – ein echter, roter Kater. Leider war auch sein Leben viel zu schnell beendet. Aber ihre Geschichten und die Erinnerung bleiben uns für immer erhalten und werden nicht vergessen. Und sie haben uns gezeigt, dass es sich lohnt, einem Tier aus dem Tierschutz ein Zuhause zu geben. Mit ihrer unkomplizierten Art haben sie sich in kürzester Zeit angepasst und uns unvergessliche Momente beschert. Mit den beiden haben wir zum ersten Mal Tiere aus dem Tierschutz adoptiert, es war auch für uns neu, bei der Vorkontrolle waren wir aufgeregt. Heute kommt für uns nichts anderes mehr in Frage, weil es einfach großartige Tiere sind.

leon louis